Kompakt Allgemeinmedizin
© RFBSIP - stock.adobe.com (Symbolbild)

Sterblichkeit beim Zervixkarzinom weltweit stabil oder rückläufig

Die Last an Zervix­kar­zi­nomen korre­liert einer aktu­ellen Studie zufolge mit der sozio­öko­no­mi­schen Entwick­lung eines Landes. So verzeich­nete die über­wäl­ti­gende Mehr­heit der unter­suchten Länder stabile oder rück­läu­fige Trends bei den Inzi­denz- und Sterb­lich­keits­raten, insbe­son­dere in den Ländern mit wirk­samen Früh­erken­nungs­pro­grammen für Gebär­mut­ter­hals­krebs und einer Impfung gegen Humane Papillomviren.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden