Kompakt Allgemeinmedizin
Lehmanns API Pflege

Bewegungsapparat & Schmerz

Körperliches Training verbessert Knochengesundheit

Ziel eines Reviews kana­di­scher Forscher war es, Zusam­men­hänge zwischen körper­li­cher Akti­vität und Knochen­ge­sund­heit zu unter­su­chen, wobei der Schwer­punkt auf Beob­ach­tungs­stu­dien zu...

Management der Osteoporose bei Krebsüberlebenden

Wie sollte eine Osteo­po­rose bei Krebs­über­le­benden ohne Meta­stasen am besten behan­delt werden? Um hierzu eine Leit­linie zu erstellen, berief die ASCO ein mult­idis­zi­pli­näres Exper­ten­gre­mium ein.

Osteoporoserisiko nach Hysterektomie deutlich erhöht

Eine prämeno­po­au­sale Hyste­rek­tomie ist mit einer vermin­derten Reserve in den Eier­stö­cken, folli­ku­lärer Atresie und gerin­geren Östro­gen­spie­geln verbunden. Daher kann eine Hyste­rek­tomie den Verlust der...

Kardiovaskuläre Mortalität: Schmerzen erhöhen Risiko

In einer großen popu­la­ti­ons­ba­sierten Kohorte konnte jetzt gezeigt werden, dass Schmerzen in mehreren Körper­re­gionen (Widespread Pain, WSP) mit einer gestei­gerten Hazard Ratio (HR) für eine kardio­vasku­läre...

Postmenopause: Effekt von PPI auf Knochenhomöostase

In einer prospek­tiven Studie mit post­me­no­pau­salen Frauen haben die Autoren einen signi­fi­kanten Anstieg der Marker für den Knochen­um­satz bei Frauen unter Proto­nen­pum­pen­hemmer-Therapie im Vergleich zu solchen...

Intranasale Analgesie bei Kindern

Intra­na­sales Ketamin könnte bei Kindern mit akuten Verlet­zungen der Extre­mi­täten eine wirk­same Alter­na­tive zu Opioiden sein. Das zeigt eine doppelb­linde, rando­mi­sierte, aktive Kontroll- und...

Opioide zur Behandlung chronischer Schmerzen

Ein inter­na­tio­nales Forscher­team wertete in einer Meta-Analyse 96 rando­mi­sierte klini­sche Studien (RCTs) mit insge­samt 26.169 Pati­enten mit chro­ni­schen Nicht-Tumor­schmerzen (cNTS) aus. Demnach führt die...

Vitamin D

Vitamin D – kein Effekt auf muskuloskelettale Gesundheit

Eine gepoolte Analyse von 81 rando­mi­siert-kontrol­lierten Studien zeigt, dass die Einnahme von Vitamin D weder Knochen­brüche oder Stürze verhin­dert, noch klinisch bedeut­same Auswir­kungen auf die Knochen­dichte hat...

Ärztin betrachtet Röntgenbild

GLP-1-Rezeptoragonisten mit geringerem Frakturrisiko

GLP-1-Rezep­to­ra­go­nisten sind im Vergleich zu Placebo oder anderen blut­zu­cker­sen­kenden Medi­ka­menten bei Pati­enten mit Typ-2-Diabetes mit einem gerin­geren Risiko für Knochen­brüche asso­zi­iert, wie eine...

Hüfte

Osteoporose: Screening reduziert Hüftfrakturen

Ein gemein­de­ba­siertes Scree­ning­pro­gramm, welches das Frak­tur­ri­siko älterer Frauen unter­sucht, hat sich in Groß­bri­tan­nien als machbar erwiesen und könnte wirksam das Auftreten von Hüft­frak­turen verrin­gern.

Opioidtherapie: Weniger Atemdepression mit Tapentadol

Es besteht Bedarf an potenten Opioiden mit möglichst geringen respi­ra­to­ri­schen Neben­wir­kungen. Nieder­län­di­sche Forscher unter­suchten dahin­ge­hend Tapen­tadol, einen µ-Opioid-Rezep­to­ra­go­nisten und...


 

Newsletter API — Views offen tracken