Kompakt Allgemeinmedizin
© Quality Stock Arts - stock.adobe.com (Symbolbild)

Neue S2k-Leitlinie zum Restless-Legs-Syndrom (RLS)

Das Rest­less-Legs-Syndrom betrifft viele Menschen und beein­träch­tigt die Lebens­qua­lität der Betrof­fenen stark. Die Therapie ist nicht einfach, insbe­son­dere ange­sichts des Risikos der Augmen­ta­tion, einer Verstär­kung der Symptome durch eine zu hoch dosierte dopa­minerge Therapie. Daher empfiehlt die Leit­linie die Kontrolle und Opti­mie­rung des Eisen­stoff­wech­sels und einen lang­samen und symptom­ori­en­tierten Einsatz medi­ka­men­töser und nicht medi­ka­men­tösen Behandlungsoptionen.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden
   
Anzeige