Kompakt Allgemeinmedizin
© dermatzke - stock.adobe.com (Symbolbild)

COVID-19-assoziierte Koagulopathie und Antithrombotika

Bekannt­lich geht COVID-19 mit einer hohen Inzi­denz throm­bo­ti­scher Kompli­ka­tionen einher. Diese könnten durch das komplexe und einzig­ar­tige Zusam­men­spiel zwischen Coro­na­viren und Endo­thel­zellen, der lokalen­ und syste­mi­schen Entzün­dungs­re­ak­tion und dem Gerin­nungs­system erklärt werden, schreibt Dr. Jenneke Leent­jens vom Radboud Univer­si­tair Medisch Centrum in Nijmegen, Niederlande.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden