Kompakt Allgemeinmedizin
Geruch
© Syda Productions - fotolia.com

Wie aus Gerü­chen Lang­zeit­er­in­ne­rungen werden

Welche Bereiche des Gehirns dafür verant­wort­lich sind, dass ein Geruch als Lang­zeit­er­in­ne­rung abge­spei­chert wird, haben die Bochumer Neuro­wis­sen­schaft­le­rinnen Dr. Chris­tina Strauch und Prof. Dr. Denise Manahan-Vaughan unter­sucht. Manche Düfte können Erin­ne­rungen an lange zurück­lie­gende Erleb­nisse trig­gern. Die aktu­elle Studie zeigt, dass der piri­forme Kortex, ein Teil des Riech­hirns, am Abspei­chern dieser Erin­ne­rungen betei­ligt ist; aller­dings funk­tio­niert der Mecha­nismus nur im Zusam­men­spiel mit anderen Hirn­re­gionen. Die Ergeb­nisse berichtet das Team der Ruhr-Univer­sität Bochum in der Fach­zeit­schrift Cere­bral Cortex.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden