Kompakt Allgemeinmedizin
FOMF 2019 Leipzig
© grafikplusfoto - stock.adobe.com

Weniger Stickstoffdioxid und Feinstaub, weniger Asthma

Eine Unter­su­chung in Südka­li­for­nien hat ergeben, dass die dortige Abnahme der Luft­kon­zen­tra­tion von Stick­stoff­di­oxid und Fein­staub (PM2.5) in den Jahren 1993–2014 bei dort lebenden Kindern signi­fi­kant mit einer gerin­geren Asth­main­zi­denz verbunden war. Statis­tisch signi­fi­kante Asso­zia­tionen von Ozon oder PM10 mit der Asthma-Inzi­denz konnten die Studi­en­au­toren nicht beob­achten.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden
   
Newsletter API — Views offen tracken

Industrie

No posts found.