Kompakt Allgemeinmedizin
© PeJo - stock.adobe.com

Schweregrad des metabolischen Syndroms bei Psoriasis-Risiko entscheidend

Die Psoriasis wird als chro­nisch-entzünd­liche Haut­er­kran­kung durch eine abnor­male, T-Zell-vermit­telte Immun­ant­wort charak­te­ri­siert; sie steht mit dem meta­bo­li­schen Syndrom und verschie­denen seiner Kompo­nenten (abdo­mi­nale Adipo­sitas, Trigly­ce­ride, HDL-Chole­sterol, Blut­druck und nüch­tern gemes­sene Plas­ma­g­lu­cose) in engem Zusam­men­hang.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden
   


 

Newsletter API — Views offen tracken