Kompakt Allgemeinmedizin
© Elnur - stock.adobe.com (Symbolbild)

Protonenpumpeninhibitoren: Erhöhtes Frakturrisiko auch bei Kindern

Der Einsatz von Proto­nen­pum­pen­in­hi­bi­toren (PPI) wurde bei Erwach­senen mit einem erhöhten Frak­tur­ri­siko in Verbin­dung gebracht. Nun belegt eine schwe­di­sche Studie diesen Zusam­men­hang auch bei Kindern.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden
   


 

Newsletter API — Views offen tracken