Kompakt Allgemeinmedizin
© motortion - stock.adobe.com

Neuartige Migränemedikamente möglicherweise gefährlich bei Bluthochdruck

Neue Medi­ka­mente gegen Migräne blockieren das Neuro­peptid αCGRP, das etwa an den Hirn­häuten zu Gefäß­er­wei­te­rungen führt. Dasselbe Peptid, das bei körper­li­cher Akti­vität in der Musku­latur gebildet wird, schützt das Herz – was für Menschen mit chro­ni­schem Blut­hoch­druck über­le­bens­wichtig ist. Für sie dürfte die neuar­tige Migrä­ne­pro­phy­laxe gefähr­lich sein, wie Forschende der Univer­sität Zürich an Mäusen zeigen.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden
   


 

Newsletter API — Views offen tracken

Industrie

No posts found.