Kompakt Allgemeinmedizin
© Photographee.eu - stock.adobe.com (Symbolbild)

Morgens oder abends? Zeitpunkt der Einnahme spielt bei Antihypertensiva keine Rolle

In einer prospek­tiven, rando­mi­sierten, offenen, Endpunkt-verblin­deten Studie TIME gingen briti­sche Forscher der Frage nach, ob der Einnah­me­zeit­punkt von Anti­hy­per­ten­siva eine Rolle in Bezug auf das Risiko schwerer kardio­vasku­lärer Ereig­nisse spielt. Ausge­wertet wurden die Daten von insge­samt 21.104 Teil­neh­mern, die ihre übliche anti­hy­per­ten­sive Medi­ka­tion entweder zwischen 6 und 10 Uhr (n=10.601) oder zwischen 20 und 0 Uhr (n=10.503) einnahmen.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden
   
Anzeige