Kompakt Allgemeinmedizin
©Antonio_Cansino - pixabay.com

Kostenlose Verteilung von FFP2-Schutzmasken: DDG fordert Berücksichtigung aller Menschen mit Diabetes

Zum besseren Schutz der Risi­ko­gruppen stellt das Bundes­ge­sund­heits­mi­nis­te­rium (BMG) seit Mitte Dezember 2020 kosten­lose FFP2-Masken für beson­ders vulnerable Bürge­rinnen und Bürger zur Verfü­gung. Berück­sich­tigt werden zunächst alle über 60-Jährigen sowie Menschen mit Vorer­kran­kungen und Risi­ko­schwan­ger­schaften. Auch Menschen mit Diabetes Typ 2, die häufig an Vor‑, Begleit- und Folge­er­kran­kungen leiden, profi­tieren davon. Die Deut­sche Diabetes Gesell­schaft (DDG) begrüßt die Maßnahme der Bundes­re­gie­rung. Zugleich bekräf­tigt sie erneut ihre im Dezember veröf­fent­lichte Stel­lung­nahme, dass die Vertei­lung nicht auf einen Diabe­testyp begrenzt bleiben dürfe, sondern allen Diabe­tes­pa­ti­enten zugu­te­kommen müsse.1 Denn auch Betrof­fene anderer Diabe­tes­typen, wie dem Diabetes mellitus Typ 1, fallen unter Umständen in den Risi­ko­be­reich für einen schweren COVID-19-Verlauf.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden
   


 

Newsletter API — Views offen tracken