Kompakt Allgemeinmedizin
© olly - stock.adobe.com (Symbolbild)

Kognitive Funktion bei Patienten mit Obstruktiver Schlafapnoe

Kogni­tive Beein­träch­ti­gungen kommen bei Pati­enten, die wegen des Verdachtes auf eine Obstruk­tive Schlaf­apnoe (OSA) in ein Schlaf­labor über­wiesen werden, häufig vor, wie die Autoren einer neuen Studie fest­ge­stellt haben.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden
   


 

Newsletter API — Views offen tracken