Kompakt Allgemeinmedizin
Kleeblatt vor Bauch gehalten
© Anja Greiner Adam - fotolia.com

Gastrointestinale Wundheilung durch Kleeblattpeptide

Chro­nisch entzünd­liche Darm­er­kran­kungen wie Colitis ulce­rosa oder das Reiz­darm­syn­drom sind in der Regel auf eine gestörte Darm­bar­riere zurück­zu­führen. Die Barriere ist durch­läs­siger und externe Eindring­linge wie etwa Bakte­rien gelangen ins Körper­in­nere, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung der Univer­sität Wien. Die Klee­blatt­pep­tide spielen eine Schlüs­sel­rolle bei Schutz und Wund­hei­lung des Darms. 

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden
   
Newsletter API — Views offen tracken

Industrie

No posts found.