FOMF 2018

Kompakt Allgemeinmedizin
Mulimorbidität
© Photographee.eu - fotolia.com

DGIM warnt: Leit­li­nien berück­sich­tigen die spezi­fi­schen Bedürf­nisse älterer Menschen nur unge­nü­gend

Alte Menschen nehmen oft zahl­reiche Medi­ka­mente gleich­zeitig ein, weil sie an mehreren, häufig chro­ni­schen Krank­heiten leiden. Um diese wach­sende Bevöl­ke­rungs­gruppe auch weiterhin gut versorgen zu können, brau­chen Ärzte wissen­schaft­lich fundierte Leit­li­nien für ältere und mehr­fa­ch­er­krankte Pati­enten. Darauf weist die Deut­schen Gesell­schaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) im Vorfeld ihrer Jahres­pres­se­kon­fe­renz hin, die am 8. Februar 2018 in Berlin statt­findet. Experten der Fach­ge­sell­schaft betonen die Notwen­dig­keit alters­me­di­zi­ni­scher Forschung und fordern, dass darin auch indi­vi­du­elle Bedürf­nisse älterer Pati­enten einfließen müssen.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden