Kompakt Allgemeinmedizin
© Skavronskiy_A.V. - fotolia.com

Darmkrebs-Früherkennung: Wie lange warten bis zur zweiten Darmspiegelung?

Zur Früh­erken­nung von Darm­krebs haben gesetz­lich Kran­ken­ver­si­cherte Anspruch auf zwei Darm­spie­ge­lungen. Verläuft die erste Unter­su­chung ohne Befund, wird eine Zweit­un­ter­su­chung im Abstand von zehn Jahren empfohlen. Wissen­schaftler im Deut­schen Krebs­for­schungs­zen­trum unter­suchten nun syste­ma­tisch, wann und wie oft bei einer Zweit­un­ter­su­chung Gewe­be­ver­än­de­rungen detek­tiert werden. Ihr Fazit: Die Zehn­jah­res­frist ist in der Regel sinn­voll. Ob und bei welchen Menschen sie even­tuell noch etwas verlän­gert werden könnte, lässt sich anhand der Daten­lage noch nicht sicher sagen.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden
   


 

Newsletter API — Views offen tracken