Kompakt Allgemeinmedizin
ARDS
© chrupka - Fotolia.com

Chronischer Alkoholmissbrauch erhöht das Risiko für ein Akutes Atemnotsyndrom

Wie die Autoren einer kürz­lich in „Chest“ veröf­fent­lichten Studie fest­ge­stellt haben, erhöht ein chro­nisch hoher Alko­hol­konsum das Risiko für ein akutes Atem­not­syn­drom (ARDS) signi­fi­kant. Dies deute darauf hin, dass Pati­enten, die in ein Kran­ken­haus einge­lie­fert werden, auf einen chro­ni­schen Alko­hol­konsum hin unter­sucht werden sollten, erklären die Autoren.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden