Kompakt Allgemeinmedizin
©molekuul.be - Adobe Stock

Biologikum bei CRSwNP verbessert vor allem Riechvermögen: Bereits nach zwei Wochen gute Ergebnisse

Die schwere chro­ni­sche Rhino­si­nu­sitis mit Nasen­po­lypen (CRSwNP) ist keine keine seltene Erkran­kung. In Europa leiden unge­fähr 11 Prozent der Bevöl­ke­rung an einer chro­ni­schen Rhino­si­nu­sitis und circa jeder fünfte ist von einer CRSwNP betroffen. Mit dem Biolo­gikum Dupilumab ist es möglich, als Add-on- Therapie mit intra­na­salen Korti­kos­te­ro­iden den Pati­enten zu einer deut­li­chen Verbes­se­rung ihrer Sympto­matik zu verhelfen.  Es ist zuge­lassen bei Pati­enten mit schwerer CRSwNP als Add-on-Therapie mit intra­na­salen Korti­kos­te­ro­iden, wenn die Behand­lung mit syste­mi­schen Korti­kos­te­ro­iden und/ oder einem chir­ur­gi­schen Eingriff nicht zum Erfolg führt.

Um weiter­zu­lesen, regis­trieren Sie sich bitte hier.

Anmelden
   


 

Newsletter API — Views offen tracken